Der Tätigkeitsbericht der Stiftung Biosphäre Schaalsee für das Jahr 2015 steht bereit

Das Jahr 2015 war für das UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee ein ganz besonderes Jahr. Vor 25 Jahren, am 12. September 1990, wurde es gemeinsam mit weiteren Schutzgebieten Ostdeutschlands – damals noch als Naturpark und um ca. die Hälfte kleiner – auf der letzten Sitzung des DDR-Ministerrates im Rahmen des Nationalparkprogramms per Verordnung unter Schutz gestellt. Einer der Väter des Nationalparkprogramms, Prof. Dr. Succow, Biologe, Ökologe und Träger des Alternativen Nobelpreises, hob im Rahmen eines Festkolloquiums die Bedeutung der UNESCO-Biosphärenreservate für weltweit erfolgreiche Modelle der zukunftsfähigen Regionalentwicklung hervor.

Seit 2001 begleitet die Stiftung Biosphäre Schaalsee das heutige Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe bei den Bemühungen, Fehler der Vergangenheit bei der Landschaftsnutzung in der Region wieder gut zu machen. Der Renaturierung von Mooren als prädestinierten Kranichbrutraum wurde besondere Beachtung geschenkt.

Lesen Sie mehr im Tätigkeitsbericht der Stiftung Biosphäre Schaalsee für das Jahr 2015.

Foto: Kraniche im Landeanflug zum Schlafplatz am Schaalsee. © Gerd Schriefer

Bewegen etwas

Schon mit einem kleinen Betrag retten Sie Lebensraum für Kraniche.

Über uns

Der „Kranich-Schutz am Schaalsee“ ist eine Initiative der Stiftung Biosphäre Schaalsee mit Sitz in Zarrentin am Schaalsee.

Letzte Beiträge

Teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Verpassen Sie keine Neuigkeiten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Kranich-Schutz-Newsletter (2-3 im Jahr) zu erhalten.